Selbstwertgefühl. Selbstvertrauen. Selbstbewusstsein.

KINDER & Natur

STAUNEN

Die Natur ist ein Wundergarten
der sich ständig verwandelt.
Es gibt Tiere, Pflanzen und Jahreszeiten.
Kein Tag ist wie der andere.


Warum es gerade heutzutage so wichitg ist,
seine Sinnesorgane zu schulen und als Ratgeber zu nutzen.

Die Natur erleben.
Von Pflanzen, Menschen, Kindern und Tieren.


Warum es gerade heutzutage so wichitg ist,
seine Sinnesorgane zu schulen und als Ratgeber zu nutzen.

Die Generation Z wächst von Kindesbeinen an mit digitalen Technologien auf. Diesen Trend können wir nicht aufhalten. Doch es ist wichtig den Bezug zur Natur nicht zu verlieren und den Kindern ein Gegenmodell zur virtuellen Welt zu bieten.

Die unmittelbare Erfahrung mit der Natur und den Tieren, die jahreszeitlichen Abläufe und Kreisläufe, der Austausch zwischen Jung & Alt, ein respektvolles und wertschätzendes Miteinander, erscheinen uns als ein wichtiger Grundstock für alle Kinder.

In Umfragen lieben die Menschen hierzulande die Natur. Laut der Naturbewusstseinsstudie vom Bundesamt für Naturschutz gehört die Natur für 94 Prozent der Bürger zu einem guten Leben dazu. Fast 60 Prozent möchten sie ihren Kindern nahebringen.
Im  >>7.Jugendreport Natur 2016<< lässt sich nachlesen, dass sich drei von fünf befragten Sechst- und Neuntklässlern nach eigenen Angaben einmal wöchentlich oder mindestens einmal pro Monat im Wald aufhalten. Doch bei der Aufgabe, drei Früchte des Waldes zu nennen, mussten 90 Prozent der Jugendlichen passen. Ähnlich sieht es mit ihrem landwirtschaftlichen Wissen aus: Obwohl Getreide in Klasse 4 auf dem Lehrplan steht und unser täglich Brot ist, konnte nur ein Drittel der Jugendlichen drei heimische Getreidearten nennen. Die Frage, wie viele Eier ein Huhn pro Tag legen kann, haben über 80 Prozent der befragten Schüler falsch beantwortet. Bis zu zehn Eier trauten sie einer Henne zu. Dabei ist das Tier schon mit einem Ei pro Tag an der Grenze der Belastbarkeit.

Laut der Studie des Branchenverbandes Bitkom >>Kinder&Jugend in der digitalen Welt<< ist die derzeitige junge Generation immer früher, immer länger und immer mobiler im Netz unterwegs. Während 2014 noch 39 Prozent der Sechs- bis Siebenjährigen angaben, zumindest gelegentlich das Internet zu nutzen, ist es 2017 rund die Hälfte. Während 2014 rund 20 Prozent der Sechs- bis Siebenjährigen ein Handy nutzten, sind es 2017 schon 38 Prozent. Insgesamt haben 87 Prozent der Kinder ab 10 Jahren ein eigenes Handy. Statt ins Internet zu gehen, sind die Kinder und Jugendlichen heute fast immer >>on<<.


Der Kreislauf.
Vertrauen wächst aus der Begegnung mit Menschen,
Tieren, Pflanzen und dem Boden.

Matsch fühlen oder in der Erde wühlen - Sinnliche Erlebnisse haben Sinn.
Wo sonst als in der Natur selbst gibt es so viel zu sehen, riechen, fühlen, schmecken und erleben? Ein erfülltes Miteinander auf dem jeder seine Bedürfnisse und Begeisterung ausleben darf. Lernen geschieht auf natürliche Weise, ohne dass die Kinder es als pädagogische Maßnahme empfinden.

Die Kinder erfahren hautnah, wie das Wetter die Ernte bestimmt und welche Mühen und Herausforderungen mit dem Anbau verbunden sind.
Die vielfältigen Eindrücke, Sinneserlebnisse und sinnstiftenden Beschäftigungsmöglichkeiten machen den wesentlichen Unterschied zu häuslichen Aktivitäten oder Kindergärten. Die Kinder werden nicht beschäftigt, sondern entdecken selbst ihr Umfeld, helfen mit bei essentiellen Dingen wie dem Pflanzen und Ernten von Obst und Gemüse und dem Versorgen der Tiere - alles an der frischen Luft. Das stärkt ihr Selbstwertgefühl und ihre Gesundheit.

Die tiefe Begegnung und Beziehung zwischen Tieren und Menschen beruht darauf, dass wir - bei allen Unterschieden - ähnlich fühlen, ähnlich denken und uns auf ähnliche Weise ausdrücken. Von den Tieren geht eine heilsame Kraft aus und die Wirkung ist gerade bei Kindern erstaunlich. Sprechen, Laufen, Vertrauen, Mut - alles geht plötzlich viel leichter. Darum ist es so wichtig, Kindern Tierbegegnungen zu ermöglichen.

Das Aufwachsen mit Tieren und im Freien zählt zu den wichtigsten Prägungen einer Kindheit und Jugend. Dort lernen sie Selbst- und Verantwortungsbewusstsein. 


Für unsere Kinder
- im Rhythmus
der Jahreszeiten.


Über die Initiative "Wunderkinder im Wundergarten // die WuKiWu`s":


"Meine Vision war es immer schon, jeden Tag gerne aufzustehen. Fröhliche Kinder und Eltern, die durch grüne Wiesen laufen, lachen und tanzen, Gänseblümchen bestaunen und sich des Lebens freuen." Nadja Schleghuber

 

DAS WOHL, DER SCHUTZ UND DIE FREUDE
DER KINDER LIEGEN UNS AM HERZEN ♥

Wir möchten ein Bewusstsein schaffen, für all die kleinen Wunder - die Kinder. Ein Kind ins Leben begleiten zu dürfen ist ein Geschenk, keine Selbstverständlichkeit.

Dieses Wissen, dass die Natur uns lehrt, wenn wir sie mit all unseren Sinnen beobachten, ist wertvoll. Eine gesunde Basis für alle Kinder, indem wir einen respektvollen und wertschätzenden Umgang miteinander, mit der Natur und den Tieren vorleben, sowie Achtsamkeit für die Kraft und Schönheit der Natur.

Der Grundstein ist ein über den Kindergarten- und Grundschulalltag hinaus reichendes Angebot - für Eltern und Kinder. Zeit unter freiem Himmel, Zeit mit Betreuern, Pädagogen, Geschichtenerzählern, Persönlichkeiten, Sportlern, Motivatoren, Impulsgebern.

___

Initiatorin: Nadja Schleghuber, Kommunikationsdesignerin, Ausbildung als Entspannungstrainerin und Ausbildung in Psychologie/Psychotherapie 
Inspiriert von: Birgit Walk, Pädagogische Fachkraft und Waldpädagogin // Annett Hering, Sozialpädagogin


Die Konzept-Punkte

Miteinander

WOHLWOLLEN UND WERTSCHÄTZUNG

Miteinader leben und lernen. Wir legen großen Wert auf ein wohlwollendes und wertschätzendes Miteinader. Wir begleiten die Kinder und Eltern und sind ihnen ein aufmerksamer Ansprechpartner.

Nicht nur eine gute Kommunikation unter den Kindern ist erstrebenswert, sondern auch die Kommunikation unter den Eltern und den Betreuern. Eine wohlwollende und wertschätzende Energie in der Luft tut gut. 

 

Kreativität & Fantasie

DIE NATUR, EINE SCHATZTRUHE FÜR IDEEN

 
Der Wald dient als Kulisse für Rollenspiele, Ritterburgen und Prinzessinenschlösser. Der Wald wird lebendig durch die bezaubernde Fantasie der Kinder. Die Kinder werden lebendig und kreativ durch die Natur. 

Zapfen, Moos, leere Schneckenhäuser und Blätter - all diese Fundstücke werden von den Kindern bestaunt, mit allen Sinnen wahrgenommen und verwandelt.

Naturplätze sind ein Ort für Abenteuer und Märchen zugleich. So wird zum Beispiel ein vom Herbst bunt gefärbtes Kastanienblatt zu einem Segel und ein Stück Rinde von einem umgefallenen Baum zum Boot, während ein Kind sich zum Kapitän ernennt. Das heißt, das einzelne Kind bedient sich gerade im Freispiel, das von persönlichen Vorlieben und situativen Momenten geprägt ist, immer wieder einer unstrukturierten Naturumgebung, in der es keine vorbereiteten Spielflächen und Spielmaterialien gibt und erfindet sich und seine Umwelt neu. Dabei sind seinem Erfinderreichtum, dank einer Vielzahl verschiedener Spiel- und Arbeitsmaterialien keine Grenzen gesetzt.

 

Gesundheit & Wohlbefinden

TOBEN UND SPIELEN AN DER FRISCHEN LUFT

Die gute Luft beflügelt die Sinne und erfrischt den Geist.
Es gibt keine vier Wände, die die Kinder in ihren Bedürfnissen, Möglichkeiten und Ideen eingrenzen. 
Der Wundergarten bietet den Kindern einen geschützten und spannenden Platz, auf dem sie ihre motorischen und körperlichen Fähigkeiten testen können, sowie ihre Stärken und Schwächen herausfinden. Sie wachsen an ihren Erfahrungen, werden stark und selbstbewusst.

Die Forschung bestätigt, dass Kinder, die in der Natur aufwachsen, deutlich weniger zu Allergien neigen und ein ausgewogenes Immunsystem entwickeln. Die gesunde Luft stärkt das Immunsystem und das Spielen mit natürlichen Materialien macht es Viren und Bakterien schwer, sich von einem Kind auf das nächste zu stürzen. 

 

Transitionen - Eltern & Kind

WURZELN UND FLÜGEL GEBEN

„Sei für dein Kind da, wenn es dich braucht und lass es los, wenn es seine eigenen Schritte gehen möchte.“

Dieser Grundsatz gilt ein Leben lang, vor allem in den bedeutenden Übergangsphasen, wie von der Familie zum Kindergartenkind und vom Kindergartenkind zum Schulkind. Wir begleiten dich und dein Kind in diese ersten neuen Lebensabschnitte.

Übergänge bedeuten für das Kind neue Umgebungen mit neuen Reizen, eigenen Regeln und Zielen sowie eine "neue Identität". Ausserdem das Bewältigen von Verlusten sowohl für das Kind als auch für die Eltern. Unsicherheit kann aufkommen: Wer bietet meinem Kind Schutz, wenn es diesen braucht? Zum Glück ist meist die Vorfreude auf den neuen Lebensabschnitt für das Kind größer als die Angst. Zu wissen, dass ein Buch bald selbst gelesen werden kann oder viele neue Spielkameraden kennengelernt werden können, schenkt den Kindern - und damit auch den Eltern - eine große Portion Zuversicht.

Die erfolgreiche Bewältigung von Transitionen erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass auch nachfolgende Übergänge gelingen. Gerade in herausfordernden Zeiten ist es daher ein Vorteil abwägen gelernt zu haben, sich auf die eigenen Beobachtungen, Quellen, Erfahrungen und Stärken stützen zu dürfen. So dass im Laufe des Lebens das Gefühl von Unsicherheit nicht überhand nimmt und das "auf die schiefe Bahn geraten" hoffentlich keine Chance bekommt.

Ein gesundes Selbstwertgefühl und Tugendhaftigkeit, Achtsamkeit und Aufmerksamkeit, sowie Mitgefühl und Sanftmut verhelfen dazu, irgendwann das Gefühl zu gewinnen "Ich weiss, was ich will.", "Ich weiss, was ich nicht will", "Ich weiss, was für mich richtig und falsch ist." und vielleicht sogar das schöne Gefühl "Berge versetzen zu können". 

 

Mut & Vertrauen

SELBSTBESTIMMUNG UND SICHERHEIT

"Sei für dein Kind da, wenn es dich braucht und lass es los, wenn es seine eigenen Schritte gehen möchte.“

Dieser Grundsatz gilt auch hier. Wenn du deinem Kind vertrauen lernst und dein Kind dir vertrauen kann, wird es den Mut haben, selbstbestimmt Erfahrungen zu sammeln und sich seinen eigenen Weg zu bahnen.

Das Kind bewegt sich stets lustvoll und kreativ durch die unterschiedlichen Geländestrukturen. In diesem Sinne dienen Hänge und Böschungen als Rutschbahnen und erfordern von Groß und Klein immer wieder aufs neue Geschicklichkeit, Mut und vollen Körpereinsatz. So fördern das Hochkraxeln eines steilen Hanges, auf dem womöglich über Äste und Wurzeln geklettert werden muss und das wieder Runterrutschen auf einem holprigen Waldboden nicht nur die körperliche Fitness und Ausdauer, sondern auch den Gleichgewichtssinn. Das Balancieren auf einem umgefallenen Baumstamm oder das Überqueren einer gemeinsam gebauten Steinbrücke über den Bachlauf „auf der Flucht vor wilden Tieren“ schult das Kind in der Wahrnehmung seines eigenen Körpers und seines Umfelds.

Heutzutage gibt es so viele Möglichkeiten und Wege um seine Ziele erreichen zu können. Der Wille, der Mut, das Vertrauen in sich selbst und in Andere, sowie die Auswahl der Wege sind ausschlaggebend. Zielstrebigkeit ohne den Freiraum von anderen zu verletzen.

 

360° - Erfahrungsraum "Natur"

DIE QUELLE IST DER URSPRUNG


Die Natur dient uns als Lerngarten, als Lernparadies.
Viele Inhalte können mit Hilfe der in der Natur auffindbaren Mittel transportiert werden. Unsere Themenbereiche im Wundergarten erzählen uns alles, was wichtig ist für das weitere Leben. Wir beobachten einen Acker, Gemüse, Kräuter und Obstbäume. Wir besuchen und beobachten die Schafe.
Eine "Märchenfrau" schenkt den Kindern Geschichten und Geborgenheit, lädt zum Lauschen und Ausruhen ein. Dann gibt es noch unseren mobilen Perlen- und Werkzeugplatz. Und natürlich unsere Freunde, Omas und Opas, Astronauten, Abenteurer, Autoren, Musiker uvm. die uns besuchen, aus ihrem Leben erzählen, vorlesen oder Kinderfragen beantworten.  

"Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne...", so ist die Quelle entscheidend, was und wie man lernt und sich daran erinnert.

Naturwissenschaft, Sprachentwicklung,
Mathematik & Entspannung


DIE WALDPÄDAGOGIK UND IHR BEITRAG ZUR FÖRDERUNG PHYSISCHER UND KOGNITIVER KOMPETENZEN BEI 4 BIS 6-JÄHRIGEN KINDERN.

„Der Naturraum bietet ideale Voraussetzungen für Erfahrungen an realen Objekten, Sinneserfahrungen aus erster Hand. Und diese Objekte verströmen je nach Tages- und Jahreszeit spezifische Düfte und Laute. {…} Nichts schafft einen so direkten Zugang zum Langzeitgedächtnis wie die an einen olfaktorischen Reiz gebundene Erinnerung.“ Miklitz

Da Kinder naturgemäß ihre Umwelt mit möglichst allen Sinnen aktiv erkunden und mitgestalten wollen, brauchen sie hierfür anschauliche und ganzheitliche Lernbedingungen. Es sind Jahreszeiten, witterungsbedingte Veränderungen, Erdrutsche, umgefallene Bäume, vom Regen angeschwollene Bachläufe, vom Wind weg geblasene Blätter, durch Kälte vereiste Pfützen, das Kommen, Werden und Gehen von Pflanzen, die dem neugierigen Kind eine Plattform naturwissenschaftlicher Phänomene bieten. Die Natur füttert die kindliche Neugierde und schafft täglich aufs Neue ausreichend Raum für seinen unermüdlichen Erkundungs- und Forscherdrang. 

Die Tiere, die Schafe, leben ganz im Moment und vermitteln den Kindern, Vertrauen, Nähe, Geborgenheit und Sicherheit. Das, wonach sich Kinder sehnen.


SPRACHENTWICKLUNG

Die Natur bietet den Kindern Bewegungsfreiheit, weckt ihre Neugier und fördert damit die Sprachentwicklung. Viele Fragen tauchen in den Kinderköpfen auf, die beantwortet und demnach zunächst artikuliert werden wollen. "Wie alt ist dieser Baum? Hat der schon Dinosaurier gesehen?", "Warum kann der Stein nicht schwimmen, aber die Feder schon?", "Kannst du mir helfen?" oder "Da, ein Einhörnchen!". Die Antworten findet das Kind heraus, indem es selbst forscht und entdeckt oder/und indem es sich bei uns oder einem anderen Kind erkundigt. Der Wortschatz des Kindes entwickelt sich mit einem Selbstverständnis, ganz nebenbei mit Leichtigkeit. 

Während unseren Spaziergängen durch die Natur begleiten uns Reime, Lieder, Gedichte und Srachspiele. Wir legen Buchstaben und sogar unseren Namen aus Zapfen, Stöcken oder Steinen und wir entdecken oft Formen in der Natur, die aussehen wie Buchstaben.

MATHEMATIK

Mathematik bedeutet mehr als "nur Rechnen lernen". Mathematik bedeutet auch sortieren, klassifizieren können, Formen, Farben, Muster und Reihenfolgen erkennen, sowie ein Verständnis für Raum und Zeit zu gewinnen. Dazu sammeln die Kinder Steine oder Stöcke in der Natur. Legen diese in Reihe oder sortieren diese nach Form und Größe.

RUHE & ENTSPANNUNG

Neben den für die kindliche Entwicklung wichtigen und vielfältigen Lernanreizen und Kompetenzerfahrungen bietet die Natur darüber hinaus ruhige Nischen und Freiräume zur Entspannung und Stressbewältigung.

„Entspannung ist eine wichtige Komponente bei der Stressbewältigung.“ BEP

Das heißt, dass das Kind durch das permanente Raumangebot "Natur" jederzeit seinen für Körper und Seele notwendigen „richtigen Platz“ findet.

 


 

Unsere Intention ist es, ein naturverbundenes, „unter freiem Himmel stattfindendes“ Angebot zu etablieren für Kinder und Eltern, Kindergärten und Grundschulen.


Kinder lieben Tiere.

Tiere haben ein sensibles Gespür für Menschen. Ein Tier nimmt von sich aus Kontakt mit dem Menschen auf. Ein Tier nimmt Stimmungen sowie minimale Mimik und Gestik wahr und reagiert darauf. Dieses Verstandenwerden macht Kinder glücklich und stärkt ihr Selbstbewusstsein.

Wer Tiere streichelt, baut nachweislich Stress, Trauer, Aggressionen oder Depressionen ab. Die Tiere vermitteln den Kindern, das wonach sie sich sehnen: Vertrauen, Nähe, Geborgenheit und Sicherheit. 

Die Kinder lernen automatisch zwei Formen von >>Sprache<<. Erstens die Kommunikation in Form von Worten. Und zweitens die Körpersprache mit Gestik, Mimik, Lautstärke und Modulation der Stimme. Vor allem bei Sprachschwierigkeiten hilft der Kontakt zu Tieren und erleichtert den Kindern das Erlernen ihrer Sprachfertigkeit.

Damit Kind und Tier ein Team bilden können, lernen die Kinder einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Tier. Es gibt dabei für beide Seiten Regeln. Regeln, die das Tier zu beachten hat und Regeln, die der Mensch zu beachten hat, mit Liebe, Respekt und gegenseitiger Wertschätzung. Tiergestützte Interventionen (TGI) umfassen fachlich geplante pädagogische, psychologische oder integrative Angebote mit dafür ausgebildeten und artgerecht gehaltenen Tieren für Menschen jeden Alters.

 

Fotos: "Bauernhoftiere bewegen Kinder"
Andrea Göhring und Jutta Schneider-Rapp

VOR ALLEM DEN KINDERN, DIE KEINE ODER NUR SELTEN BEGEGNUNGEN MIT TIEREN HABEN KÖNNEN, MÖCHTEN WIR DIE MÖGLICHKEIT BIETEN, IN KONTAKT MIT TIEREN ZU KOMMEN.


Workshops

DEINE WELT. DEIN KUNSTWERK. DEIN ERLEBNIS.

SCHÖN, DASS ES DICH GIBT!

Dieser Workshop richtet sich an Mütter, die wieder mehr an Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein gewinnen möchten in ihrer Rolle als Mutter. Die ihren Weg als Mutter einerseits und als Frau andererseits bewusst gestalten wollen.

Dazu bieten wir dir neue Blickwinkel, Mittel und Wege. 

 

_______

Bei Interesse an diesem Workshop schreiben Sie mir gerne eine Nachricht an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Workshopleitung: Nadja Schleghuber, Kommunikationsdesignerin, Ausbildung als Entspannungstrainerin und Ausbildung in Psychologie/Psychotherapie 

 

TRANSITIONEN. WIR BEGLEITEN ELTERN UND KINDER.

WURZELN GEBEN UND FLÜGEL

"Mein kleiner Schatz kommt in die Schule!"
"Hilfe Mama, mir wachsen Flügel!"

Ja, es ist eine aufregende Zeit, wenn das geliebte Kind in die Schule kommt. Wenn Selbstständigkeit gelernt und immer mehr gelebt wird. Wenn Sie ahnen, dass die kleine Hand bald nicht mehr so oft die ihre sucht, wie bisher. Sei für dein Kind da, wenn es dich braucht und lass es los, wenn es seine eigenen Schritte gehen möchte.

"Wie gestalte ich diesen Übergang als Beziehungsperson? Ich möchte meinem Kind so vieles sagen und mitgeben auf seinem neuen Weg. Ich möchte mir selbst darüber bewusst werden, was dieser neue Lebensabschnitt für mein Kind und für mich selbst bedeutet. Ich möchte mich und mein Kind darauf vorbereiten."

Dazu bieten wir dir neue Blickwinkel, Mittel und Wege. 

 

_______

Bei Interesse an diesem Workshop schreiben Sie mir gerne eine Nachricht an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Workshopleitung: Nadja Schleghuber, Kommunikationsdesignerin, Ausbildung als Entspannungstrainerin und Ausbildung in Psychologie/Psychotherapie 

 

FREUNDE FINDEN, MUT ENTDECKEN, LEID UND FREUDE TEILEN - Tiergestützte Begleitung.

TIERGESTÜTZTE BEGLEITUNG
Interventionen für Kinder

Sprechen, Laufen, Vertrauen, Mut - alles geht plötzlich viel leichter. Darum ist es so wichtig, Kindern Tierbegegnungen zu ermöglichen.

Tiere haben ein sensibles Gespür für Menschen. Ist ein Kind zum Beispiel traurig, gehen die Schafe auf das Kind zu, stupsen es vorsichtig an, als wollten sie fragen:
Was ist denn los mit dir? Kann ich dir helfen? 
Dieses Verstandenwerden macht Kinder glücklich und stärkt ihr Selbstbewusstsein.
Wer Tiere streichelt, baut nachweislich Stress, Trauer, Aggressionen oder Depressionen ab. 

Damit Kind und Tier ein Team bilden können, lernen die Kinder einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Tier. Es gibt dabei für beide Seiten Regeln. Regeln, die das Tier zu beachten hat und Regeln, die der Mensch zu beachten hat, mit Liebe, Respekt und gegenseitiger Wertschätzung. 

 

_______

Tiergestützte Interventionen (TGI) umfassen fachlich geplante pädagogische, psychologische oder integrative Angebote mit dafür ausgebildeten und artgerecht gehaltenen Tieren für Menschen jeden Alters.

 


Das Ziel ist, möglichst vielen Kindern einen fröhlichen und stärkenden Weg ins Leben zu ebnen. Zusammen können wir den Tag für die Kinder noch bunter und lebendiger werden lassen. "Wunder entstehen da, wo Leidenschaft, Begeisterung und Wille zu Hause sind." 

Komm ins Team!

Du bist inspiriert, hast Ideen ...

... und fühlst dich von unserer Initiative angesprochen?


Wir freuen uns über Menschen, die mitwirken wollen oder die uns aus ihrem Leben und über ihre Leidenschaft erzählen möchten.

Wir freuen uns über Pädagogen, Grundschullehrer und Betreuer.

Wir freuen uns über dich und deine Präsentation. Bist du ein Imker, ein Astronaut, ein Förster, ein Sportler, ein Erfinder, ein Bildhauer, eine Tänzerin oder ein Autor, der aus seinem Kinderbuch vorlesen möchte?

Illustration: Mila Marquis

Sende gerne ein paar Worte
über dich und deine Idee an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Wir freuen uns über eine Nachricht von dir!

 



Die Welt entdecken

Erst an der Hand und zunehmend auf eigenen Füssen.
Ein Kind hat eine besondere Gabe: Es kann über die kleinsten Dinge staunen und so die Schönheit der Welt ganz unmittelbar erfassen. Wie weich das Moos, wie dick der Baumstamm und wie stark die Ameise ist.

Wissenswertes
für den Alltag mit Kindern

Radio hören

Radio hören ohne Schreckensnachrichten. Das Familien- und Kinder-Radio. Radio Teddy ist in fast ganz Deutschland über UKW und DAB+ empfangbar. Es gibt neben kindgerechten Nachrichten, ein buntes Programm mit Geschichten, Musik, Wissenswertem und das alles ohne Schreckensnachrichten. Radio Teddy macht entspanntes Autofahren mit Kindern möglich. 

"Wem ist es auch schon passiert, dass mitten am Tag der tägliche Wahnsinn im Radio berichtet wird, man selbst auf das Autofahren konzentriert ist oder mit der Hausarbeit beschäftigt ist, aber die Kinder angspannt zuhören? Meine Kinder kommen zum Glück zu mir und sprechen mit mir über das, was sie beschäftigt. Es gibt jedoch einige, die das nicht tun und die mit ihren Ängsten und Sorgen alleine bleiben. Daher höre ich mit meinen Kindern im Auto grundsätzlich Radio Teddy."

 


Notizen zum Nachdenken

Nadja Schleghuber

Karwendelstraße 3
86926 Greifenberg
Germany, Bavaria
+ 49 179 136 75 76

www.landof.de

USt-IdNr./UID:
DE 208709562

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!